© Lisa Bachmann Mai 2017

Therapie

Fussreflexzonenbehandlung, das Fenster zur Seele

In den beiden Füssen ist der ganze Mensch übertragen. Die Zonen beinhalten Muskeln Knorpel Organe, Drüsen und das vegetative Nervensystem. Knochen selbst haben keine Empfindungsrezeptoren, daher keine Behandlung. Auf anderer Ebene können über die Füsse Einfluss auf der seelischen Ebene geschehen. (die Füsse sind das Fenster zur Seele). Ich arbeite nach Methode Marquardt, die nur Menschen ausbildet, die im medizinischen Gebiet arbeiten. Einfühlungsvermögen, Verständnis eine rasche Auffassung und Interpretation vervollständigen die Reflexzonenbehandlung am Fuss und auch des Menschen als Ganzes.

Wirkung

Eine Fussreflexzonenbehandlung (FZ) Marquardt, beginnt mit Dehngriffen, Streichungen und sanftem Fingerdruck. Durch die Mobilisation der Gelenke und folgender Behandlung der Reflexzonen wird auf den ganzen Körper Einfluss genommen. Je nach Empfinden können gestörte Zonen schmerzvoll sein. Nie darf eine Behandlung schmerzvoll sein. Es können Spontanreaktionen auftreten wie einschlafen entspannen oder reden wollen. Erfahrungsgemäss treten nach mehreren Sitzungen gewünschte Veränderungen ein. Es ist möglich, dass andere Beschwerden verschwinden, die nicht im Vordergrund standen.

Status

Das durcharbeiten der Füsse ist ein Teil der Befundaufmane, dazu folgt immer das Gespräch, Rücksprache und und vorsichtigen Interpretationen (Eine Diagnose stellt ein FRZ-Therapeut nicht). Öfters habe ich erlebt, dass Kunden tiefere Zusammenhänge begriffen, oder durch Erkennen einer Sitation Druck und Spannung verschwinden. Erstverschlimmerungen sind auch hier möglich. Es können Zonen angezeigt sein, die körperlich nicht nicht, oder nicht mehr aktiv sind.  

Indikationen

das eigene Bedürfnis, allg.Entspannung, vegetative Unstimmigkeiten, Spannungszustände, organische Disfunktionen, Migräne. Bei Muskel- und Gelenkschmerzen, bei Unpässlichkeit, oder seelischer momentaner Instabilität, Prävention.
      med. Masseurin            Lisa Bachmann